Kratki Kamineinsätze / Gaskamine

11.09.2018 11:12


Kratki Kamineinsätze / Gaskamine

Gemütliche Kaminwärme ohne Schornstein erleben. Manchmal hat man keine Möglichkeit, nachträglich am Haus einen Schornstein für einen Kamin anzubringen. Dennoch muss man nicht auf die faszinierende Atmospähre eine Kamins verzichten.

Gaskamine erobern Deutschland

Gaskamine benötigen keinen Schornstein, zur Abführung der Abgase denn sie besitzen ein geschlossenes System. Das heißt der Brennraum ist durch eine Glasscheibe zum Wohnraum hin abgetrennt. Die entsthende Abluft wird durch eine spezielle Belüftung nach außen geführt. Gaskamine ohne Schornsteine funktionieren nur, weil bei der Verbrennung von Gas weniger Feinstaub entsteht. Das ermöglicht eine alternative Abluftführung.

Erdgas, Propangas oder Flüssiggas

Es gibt viele arten von Gaskamine. Die derzeit am meisten verwendete Betriebsart ist die mit Erdgas. Wenn Ihr Haus oder Ihre Wohnung über einen Erdgasanschluss verfügt, kann der der Kamin damit kombiniert werden.

Kosten

Im Vergleich zu einem Holzfen ist der Gaskamin teurer im Verbrauch. Jedoch muss man bei einem Holzofen auch die Kosten für einen Edelstahlschornstein berechnen. Bei den heutigen Gapreisen betragen die Kosten bei einer Heizleistung von 6kW für eine Stunde Betrieb etwa 50-60 Cent.

Zu den Gaskaminen


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.